· 

Open-Air Konzert in Stölln

Deutschlands außergewöhnlichste Konzert-Bühne steht im Land Brandenburg. Solokünstler Thomas Kübler spielt auf den Flugzeugtragflächen des Passagierflugzeugs „Lady Agnes“ ein Sommerkonzert. Das Flugzeug ist die letzte Maschine der Interflug und steht auf dem Acker in Stölln.

 

Der junge Pianist mit dem Panamahut spielt nicht nur meisterhaft Klavier, er hat zudem auch noch eine begnadete Stimme. Oldies, Swing, Schlager und Klassische Musik mit Thomas Kübler gibt es am Sonntag 26. Juni um 14:00 Uhr zum Sommerkonzert auf den Flugzeugtragflächen der berühmten „IL 62 Lady Agnes“ zu hören. Das Passagierflugzeug wird zur Bühne, über dem Publikum schwebend sieht man dem Musiker zu, der auf den Flügeln am Piano spielt.

 

Das Airport-Restaurant hat am Sonntag geöffnet. Auf der Außenterrasse direkt neben der Flugzeug-Bühne werden Kaffee-und Kuchenspezialitäten angeboten. 

 

Im Eintrittspreis von 6 Euro pro Erwachsenen ist die Besichtigung des Passagierflugzeugs, samt Standesamt enthalten. Sitzplätze sind ausreichend vorhanden. Das Parken mit dem Fahrzeug ist auf dem großen Parkplatz des Stöllner Flugplatzes kostenfrei.

 

Zum Anlass des Konzertes haben Kinder am Sonntag während der Öffnungszeit freien Eintritt in die Objekte.

 

Stölln Konzert-Termin

Sonntag, 26. Juni

Uhrzeit: 14:00 Uhr

Dauer: 2 Stunden 

Ort: Flugzeug Lady Agnes, Flugplatz Stölln, Gollenberg 10, 14728 Stölln 

 

Familien Ausflugsziel: Staunen in Stölln.

Der Stöllner Flugplatz wird der älteste Flugplatz der Welt genannt. Der weltberühmteste ist er allemal.

Hier erinnert ein Passagierflugzeug, dass auf dem Acker vor dem Gollenberg steht, an den ersten versuchten Menschenflug des Forschers Otto Lilienthal. Auf dem Gollenberg in Stölln unternahm er in den Jahren 1893-1896 bahnbrechende Flugversuche mit selbstgebauten Fluggeräten die er nach dem Vorbild des Storchenflugs entworfen hatte.

Auf einem seiner Flugversuche stürzte er auf dem Gollenberg ab und starb. Den Gedenkstein an der Absturzstelle können Besucher auf einer Wanderung sehen. Rund um die Absturzstelle erinnern heute alles an die Unternehmungen des mutigen Otto Lilienthal. Das Passagierflugzeug  Iljuschin IL 62 der DDR Fluggesellschaft Interflug steht auf einem nachgebauten kleinem Flughafen mitten auf dem Acker vor dem Gollenberg. Es wurde zu Ehren Lilienthals dorthin überführt. Darin ist ein Museum entstanden und es dient als Standesamt. 

Besonders sehenswert ist das Lilienthal-Centrum. Hier wird das Erbe des berühmten Fliegers Otto Lilienthal bewahrt. In verschiedenen Ausstellungen wird vermittelt, wie der Menschenflug entstand. Fluggeräte, wie Lilienthal sie einst nutzte, sind dort zu sehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0